KGV Hospitalwiesen e.V.
KGV Hospitalwiesen e.V.

Apell an alle Hundebesitzer

Liebe Hundebesitzer, unsere Kleingärtner pflegen ehrenamtlich die Wege in unserer Kleingartenanlage. Doch ein Ärgernis ist es immer wieder, das die Spaziergänger mit ihren Vierbeinern die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge nicht beseitigen oder falls die Häufchen aufgesammelt wurden samt Tüte über den nächsten Gartenzaun geworfen werden.

Unser Apell an alle Hundebesitzer, bitte die Hinterlassenschaften der Hunde beseitigen und zu Hause entsorgen.

 

 

Ein Paradies für Bienen

In den Wintermonaten ernähren die Bienen sich durch Zuckerwasser. Die Honigvorräte die die Bienen im vergangenen Sommer angelegt hatten sind durch den Imker entnommenen worden.

Wie sieht es in einem Bienenstock im Winter aus? Die Bienen bilden eine Traube. Die Königin wird von den Bienen im inneren der Traube vor dem Erfrieren geschützt. Im Frühjahr, wenn die Sonne ihre wärmenden Strahlen schickt erwacht der Bienenstock zum Leben. Die Bienenkönigin legt bis zu 2000 Eier pro Tag. Die geschlüpften Larven werden von den Arbeiterinnen gefüttert, gehegt und gepflegt, bis zur Verpuppung.

Die aus dem Kokons schlüpfende Honigbiene lebt ca. vier Wochen und wird erst am Ende ihres Lebens zum ersten Mal zum Sammeln ausfliegen. Davor arbeitet sie im Stock als Ammenbiene und beim Wachdienst.
Honigbienen sind wichtige Bestäuber und damit für uns Kleingärtner unentbehrlich.

Leider haben Bienenkrankheiten wie die Varroa-Milbe ihr Überleben ohne die Pflege des Imkers unmöglich gemacht. Mit dem Rückgang der Imkerei stirbt also auch die Honigbiene.

Am besten unterstützen wir den Imker vor Ort, denn kein Honig ist besser.

Im Garten können wir eine Menge für die kleinen Arbeiter tun, denn sie leisten einen unschätzbaren Dienst bei der
Blütenbestäubung und sorgen für eine reiche Ernte.

Unsere Honigbienen lieben ungefüllte Blüten. Grüner Zierrasen bietet für Bienen nichts.

Jetzt im April-Mai ist der Tisch für Bienen reich gedeckt. Die Obstbäume blühen und weithin leuchten die gelben Rapsfelder.
Im Juni ist die Blütenpracht meist vorbei und die kleinen Bienen haben mehr Mühe, die Blüten zu finden, denn Mais, Getreide oder Kartoffeln sind für sie nutzlos.

Schaffen wir in unseren Gärten eine bunte Oase zum Überleben der Bienen, denn ohne Bienen geht nichts mehr.

Wir sind glücklich, in unserem Verein Hobbyimker zu haben, die sich um die Hege und Pflege der Bienen kümmern.

Und Alle haben etwas davon, denn den Honig der fleißigen Bienen kann man in unserm Vereinshaus kaufen.

Ein frisches Brötchen mit Honig, - im Garten sitzen und die Natur genießen, - was gibt es Schöneres.

Jahreshauptversammlung

 

Hurra, unser Vorstand ist komplett!!!

Erstmals nach vielen Jahren ist unser Gartenvorstand wieder komplett. Personelle Lücken wurden geschlossen.

 

Die JHV wurde durch unsere Vorsitzende am 22.04.2017 um 15:00 Uhr eröffnet. Sehr erfreut war der Vorstand über die rege Teilnahme der Gartenfreunde, und das somit gezeigte Interesse am Vereinsleben. Leider fehlten wieder viele Gartenfreunde mit Migrationshintergrund.

Erfreulich für unseren Verein war, das sich Gartenfreunde bereit erklärt haben im Vorstand ehrenamtlich mitzuarbeiten. So wurden das Amt des 2. Kassenwarts und des 2. Schriftführers neu besetzt.

Es wurde rege diskutiert und Vorschläge zur Verbesserung des Vereinslebens unterbreitet.

Wir wünschen unserem Vorstand viel Erfolg bei seiner Arbeit.

 

"Gut Grün"

 

 

 

 

Der kleine Garten

 

Der Abend senkt sich auf die Dächer der Vorstadt,

die Kinder im Garten geh´n heim,

die Mutter schließt leise am Fenster den Laden,

Ihr Mann trägt die Obstkisten rein.

 

Der Tag ist vorüber, die Menschen sind müde,

doch viele gehn nicht gleich nach Haus,

denn leise klingt aus unserm Vereinshaus

Musik auf die Terasse hinaus.

 

Die Nachbarn, die Freunde, die schneiden die Hecken

in unserm Kleingartenverein.

Du bist in Gedanken schon bei deinen Beeten,

denn das ist ein Stückchen daheim.

 

Du jätest und düngst deine Blumen und Trauben,

schaust andern beim Rasenmäh´n zu

und stehst mit dem Spaten zur Hand an der Laube

und bist gleich mit jedem per Du.

 

Bei Würstchen und Fleisch - gegrillt mit viel Liebe,

Kartoffeln - Tomaten dazu,

Da redet man nur noch von Gartenromantik

lobt die Freunde und prostet sich zu.

 

Der kleine Garten auf unsrer Parzelle,

da wo das Leben noch lebenswert ist

In unserm Garten am Rande von Celle,

Da fragt dich keiner, was Du hast, tust oder bist.

 

                                                                  Verfasser nicht bekannt

 

 

Forum

Erste Frühlingsboten

24. Jan 2017
Kommentar hinzufügen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© KGV Hospitalwiesen e.V.