KGV Hospitalwiesen e.V.
KGV Hospitalwiesen e.V.

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 18.04.2015 ( Vereinshaus)
 
 
Top 1
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

Die 1. Vorsitzende Frau Ursula Kißling begrüßt alle Anwesenden zur diesjährigen Mitgliederversammlung und bedankt sich für ihr zahlreiches Kommen. Ganz herzlich begrüßt sie unsere Ehrenmitglieder, Werner Franke und Helmut Timm.   Vom Bezirksverband ist diesmal niemand vertreten. Entschuldigt waren unser Ehrenmitglied Dr. Udo Hörstmann sowie die Ortsbürgermeisterin Gudrun Jahnke.  
 
Die 1. Vorsitzende eröffnet die Versammlung und stellt fest, dass fristgerecht eingeladen wurde. Laut Anwesenheitsliste sind 59 Mitglieder des Kleingartenvereins Hospitalwiesen e.V. anwesend, damit ist die Versammlung beschlussfähig. Die Tagesordnung wurde rechtzeitig bekannt gegeben.
 
Top 2  Tagesordnung

 

Die Tagesordnung lag in ausreichender Anzahl auf den Tischen aus und war somit von allen Mitgliedern einzusehen.
 
Top 3: Ehrung der verstorbenen Mitglieder

 

In einer Gedenkminute wird der verstorbenen Gartenfreunde des vergangenen Jahres gedacht. Frau Kißling bittet alle Anwesenden sich zu Ehren der Verstorbenen zu erheben.
 
Top 4: Bericht des Vorstands, Geschäftsbericht

 

Nun kommt sie zu ihrem Bericht über das abgelaufene Gartenjahr. Die Hauptaufgaben des Vorstandes sind durch die Jahreshauptversammlung und die Satzung des Kleingartenvereines vorgegeben.  
 
Ende 2014 waren 23 Gärten frei, 2014 wurden 22 Gärten neu verpachtet. Für 2015 liegen 2 Kündigungen vor und 3 Gärten wurden 2015 neu verpachtet.
 
Im Berichtszeitraum wurden folgende Aufgaben durch den Vorstand abgearbeitet:  
 
1. Organisation und Durchführung der Jahreshauptversammlungen, 

2. 12 Vorstandssitzungen wurden durchgeführt, 

3. Gespräche mit Pächtern fanden statt, 

4. 2 Grabenbegehungen fanden statt 

5. 10 zentrale Arbeitseinsätze wurden geplant und durchgeführt

6. Gartenbegehung 

7. Organisation des Vereinslebens, Sommerfest, Seniorenfrühstück, Hausfrauennachmittag

 

In diesem Jahr beteiligten sich wieder viele Gartenfreunde an den Arbeitseinsätzen die der Gestaltung und Erhaltung unserer Kleingartenanlage dienten. Darüber hinaus leisteten viele Gartenfreunde einzeln oder in kleinen Gruppen anfallende Arbeiten im Bezirksgarten. Die Leistungen, die durch die Gartenfreunde erbracht wurden, waren auch im vergangenen Gartenjahr gut. Natürlich muss man wie jedes Jahr auch sagen, dass es weiterhin viele Gartenfreunde gibt, die nur zuschauen. Wir wissen aber auch, dass es für die in Arbeit stehenden Gartenfreunde nicht immer einfach ist, sich an den anstehenden Arbeitsaufgaben zu beteiligen. Es bleibt auch künftig wünschenswert, noch mehr Gartenfreunde für kleinere Arbeiten zu gewinnen, denn es kommt uns allen zu gute. Was uns ärgert ist, dass für einen Teil der Gartenfreunde der Kleingarten am Zaun endet.
Bei der Herrichtung des Gartens 163 hat uns die DAA sehr unterstützt, so dass dort auch ein Fortschritt zu erkennen ist.  
 
Mitte des Jahres legte unser Fachberater sein Amt nieder. Bei einem klärenden Gespräch konnte der Vorstand ihn überzeugen, weiter als Fachberater zu arbeiten. Da die Kündigung des Amts vorlag wurde er bis zur Neuwahl kommissarisch in das Amt eingesetzt
 
Folgende Schwerpunkte wurden von uns während der Gartenbegehung 2014 angesprochen  1. Sauberkeit der Außenwege  2. Pflege der Hecken 3. Freiräumen der Gräben zwischen den Gärten von Müll und Bewuchs  Auch im vergangenen Jahr wurden wieder viele Veranstaltungen im Verein durchgeführt. Begonnen haben wir mit dem traditionellen Osterfeuer. Viele Helfer waren schon am Morgen dabei, den Reisighaufen aufzuschichten. Unser Sommerfest, mit dem Flohmarkt und dem Kinderfest, war ein Erfolg. Der Flohmarkt war nicht sehr groß, aber der eine oder andere fand doch etwas. Das Kinderfest war gut besucht. Den Abend krönte die Proklamation der neuen Salatkönigin und der schönste Garten wurde ausgezeichnet. Dann wurde bis in den frühen Morgen im Festzelt getanzt.  
 
Die Teilnahme am Hausfrauennachmittag war sehr gering, aber es war doch ein sehr gemütlicher Nachmittag.  
An dieser Stelle möchten wir allen freiwilligen Helfern herzlich danken. Ohne die freiwilligen Helfer könnten wir solche Feste nicht durchführen.
Mitte Februar teilte uns unser 1. Schriftführer, Bernd Gramer, seinen sofortigen Rücktritt von seinem Amt mit. Die Begründung war die schlechte Zusammenarbeit mit dem Vorstand.  
 
Kassenbericht Der Kassenbericht wurde von der ersten Kassiererin Angelika mit einer interessanten Auswertung der Altersstruktur unserer Mitglieder aufgefrischt. Der Kassenbericht mit allen 2014 getätigten Buchungen und den Belegen wurde wieder schriftlich für alle ausgelegt. Frau Siemer erläutert den Kassenbericht, es gibt keine weiteren Fragen.
 
Top 5:  Änderung der Gartenordnung

 

Über die geplante Änderung der Gartenordnung in einigen Punkten konnte nicht abgestimmt werden, da diese nicht fristgerecht den Mitgliedern angekündigt wurden. Die Einwände kommen vom Gartenfreund Harald Hartmann. Über die einzelnen, zur Änderung vorgeschlagenen Punkte wird hart diskutiert. Die Mitglieder werden aufgefordert, bis zum Jahresende ihre Vorschläge und Meinungen zur Änderung vorzutragen, um bei der nächsten JHV diese Änderungen fristgemäß zur Abstimmung zu bringen. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um die Verlängerung der Zeiten für das Rasenmähen sowie lauten Geräten (Bohrmaschine, Flex etc.)
 
Top 6: Bericht der Revisionskommission

 

Der Bericht der Kassenprüfung wird durch Peter Ludwig vorgetragen. Die Kassenprüfung hat keine Unregelmäßigkeiten fest gestellt, die Buchführung der Kassiererin ist einwandfrei und ohne Beanstandungen. Die Entlastung der Kassiererin wurde empfohlen und von den Mitgliedern einstimmig genehmigt.  Die 59 anwesenden Mitglieder stimmten mit Handzeichen für die Entlastung des Vorstands in allen Punkten. Somit ist der Vorstand für seine geleistete Arbeit entlastet.
 

Top 7: Haushaltsplan 2015

 

Der Haushaltsplan für 2015 wurde von Angelika Siemer vorgetragen. Es kamen keine Einwände. Der Haushaltsplan 2015 wurde einstimmig angenommen.
 
Pause !  
 
Top 9: Neuwahlen

 

Als Wahlhelfer dieses Jahr stellte sich Herr Frank Kißling-Köhler zur Verfügung. Gewählt werden laut Satzung die Mitglieder des Vorstandes (2. Vorsitzender, 1. Kassierer, 2. Kassierer, 1. Schriftführer und 2. Schriftführer), ein Fachberater, zwei Kassenprüfer und ein stellv. Kassenprüfer.
 
Nun kommen wir zur Wahl des 2. Vorsitzenden. Herr Frank Kißling-Köhler kandidiert erneut.  Durch Handzeichen bekommt er 59 Ja- Stimmen.  Die Kassiererin Frau Siemer stellt sich erneut zur Wahl. Der Wahlleiter fragt die Anwesenden, ob sie Frau Siemer zum Kassiererin wählen und bittet um Handzeichen. Mit einer Stimmenenthaltung wird Frau Siemer wieder gewählt. Als 2. Kassiererin konnte Frau Ingrid Nahun gewonnen werden. Sie wird einstimmig in das Amt gewählt.  Das Amt des 1. und 2. Schriftführers kann leider nicht besetzt werden. Es hat sich Niemand für das Amt bereiterklärt. Herr Rolf –Robert Gorzejewski wir einstimmig als Fachberater gewählt, er nahm das Amt an. Die Kassenprüfer stehen jetzt noch zur Wahl. Herr Karl-Heinz Blume steht aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Zur Widerwahl stellte sich Herr Peter Ludwig als Kassenprüfer und Herr Eckhard Welzel als stellvertr. Kassenprüfer. Als 2.Kassenprüfer konnte Frau Brigitte Schuhr gewonnen werden. Alle Drei wurden einstimmig durch Handzeichen gewählt.  Alle wieder gewählten nahmen die Wahl an. Frau Kißling bedankt sich bei den Gewählten für die Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen und wünscht eine konstruktive Zusammenarbeit.
 
Top 10: Anträge der Gartenmitglieder

 

Es wurde kein Antrag gestellt.
 
Top 11: Verschiedenes

 

Zur Diskussion stand das Übernachten in den Gartenlauben. Da die Mitglieder eine Wohnung nachweisen können, es sich also nicht um ein Dauerwohnen in der Laube handelt, ist das Übernachten gestattet.
 
In diesem Jahr findet unser Sommerfest am 04.07.2015 statt. Es gibt wieder ein deftiges Frühstück, Kinderfest, Kaffee und Kuchen und natürlich am Abend Tanz im Festzelt.
 
Zu unserem Seniorenfrühstück sind diesmal auch die Partner eingeladen. Nichtmitglieder zahlen einen Obolus von 5,00 EUR.
 
Ein neuer Wasserhahn ist am Vereinshaus installiert worden, um die Wasserversorgung auch außerhalb der Schließzeiten des Vereinshauses zu garantieren. Per Knopfdruck kann ein 5-Liter-Behälter gefüllt werden.
 
Der Bezirksverbandstag findet in diesem Jahr in der Anlage des KGV - Hospitalwiesen statt.  
 
Um 16:40 wird die Veranstaltung mit einen Gut Grün geschlossen.
 
Autor : Angelika Siemer

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KGV Hospitalwiesen e.V.