KGV Hospitalwiesen e.V.
KGV Hospitalwiesen e.V.

P r o t o k o l l       

 

 

Jahreshauptversammlung vom 16.03.2019   (Vereinshaus)

 

 

                       

                                                           

 

Top 1: Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

Die 1. Vorsitzende Ursula Kißling begrüßte alle Anwesenden zur diesjährigen Mitgliederversammlung  und bedankte sich für ihr zahlreiches Erscheinen.

Ganz herzlich begrüßte sie die Ehrenmitglieder des BZV, Isolde Franke und Harald Hartmann.

Vom Bezirksverband ist diesmal niemand vertreten.

 

Die 1. Vorsitzende eröffnete um 15:00 Uhr die Versammlung. Die Einladungen zur Mitgliederversammlung wurden fristgerecht veröffentlicht.

Laut  Anwesenheitsliste sind 43  Mitglieder des KGV Hospitalwiesen e.V. anwesend,

damit ist die Versammlung beschlussfähig.

Die Tagesordnung wurde rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

Top 2: Tagesordnung 2019 und Protokoll der JHV 2018

          

        Die 1.Vorsitzende gab bekannt, dass uns bei der Tagesordnung leider ein Fehler

           unterlaufen ist und der Punkt Verschiedenes somit nicht aufgeführt wurde.

           Ursula Kißling fragte alle Anwesenden Mitglieder  ob der Punkt Verschiedenes

           gewünscht wird und in der Tagesordnung mit aufgenommen werden soll, weil es   

           einiges zu berichten gibt.

           Sie bat daher um Abstimmung, ob der Punkt Verschiedenes mit aufgeführt wird.

           Der Punkt Verschiedenes wurde bei der Abstimmung mit 42 Ja  Stimmen und 1 Enthaltung

           genehmigt.

           Beim erläutern der Tagespunkte gab es einen Einwand von Harald Hartmann, warum der

           Antrag Rasenmähen am Samstag wieder aufgeführt ist, da dieser bei der letzten

           Versammlung abgelehnt wurde. Ursula Kissling fragte daraufhin ob wir den Antrag

           streichen sollen, was von vielen Mitgliedern abgelehnt wurde. Schlussendlich wurde

           darüber abgestimmt ob der Antrag  auf der Tagesordnung bleiben soll.

           Der Antrag blieb mit 34 Ja zu 9 Gegenstimmen auf der Tagesordnung.                                                                              Die Tagesordnung lag in ausreichender Anzahl auf den Tischen aus und war somit von allen Mitgliedern

           einzusehen.

           Das ausliegende Protokoll der JHV 2018 wurde in der Vorstandssitzung am 26.04.2018 genehmigt und konnte              jederzeit eingesehen werden.

 

 

 

Top 3: Ehrung der verstorbenen Mitglieder

 

Auch im Jahr 2018 ist leider ein Mitglied von uns gegangen. In einer Gedenkminute wurde dem verstorbenen Ehrenmitglied Werner Franke gedacht.

 

 

 Top 4: Bericht des Vorstands, Geschäftsbericht

 

           Der Tätigkeitsbericht des Vorstandes für das Gartenjahr 2018 wurde von der

              1. Vorsitzenden Ursula Kißling vorgetragen.

              Die Hauptaufgaben des Vorstandes sind durch die Jahreshauptversammlung und die

              Satzung des Kleingartenvereins vorgegeben.

 

          

               Im Bereichszeitraum wurden folgende Aufgaben durch den Vorstand abgearbeitet.

           

               1. Organisation und Durchführung der Jahreshauptversammlung.

               2. 10 Vorstandssitzungen wurden durchgeführt.

               3. Gespräche mit Pächtern fanden statt.

               4.  11 Gemeinschaftsarbeitseinsätze wurden geplant und durchgeführt.

               5. 2 freiwillige Gemeinschaftsarbeiten wurden geplant und durchgeführt.

               6. Organisation des Vereinslebens, Osterfeuer, Sommerfest und Seniorenfrühstück.

 

 

               Auch im letzten Jahr war die Beteiligung an den Arbeitseinsätzen der Gartenfreunde           

              bei der Gestaltung und Erhaltung unserer Anlage recht zufriedenstellend.

              Wir würden uns über mehr Beteiligung an den Arbeitseinsätzen freuen.

              Deshalb soll sich in diesem Jahr etwas ändern, worüber Rolf Gorzejewski etwas

              erzählen wird.

              Mit einigen Gartenfreunden wurden Aussprachen geführt, da ihre Gärten nicht der klein-

              gärtnerischen Nutzung und der Gartenordnung entsprachen.    

              Ziel der Aussprache war es die vorgefundenen Mängel in den Gärten zu beseitigen.

          

 

Das Gartenjahr 2018 begann mit dem traditionellen Osterfeuer, das wieder sehr gut     besucht war. Der Seniorenstammtisch war gut organisiert und geplant, nur leider werden es von Jahr zu Jahr immer weniger die an dieser Veranstaltung teilnehmen, obwohl sie das Alter dafür haben.

 

Das Sommerfest ist gut gelaufen, am Anfang bei Kaffee und Kuchen mit  Musik im Hintergrund. Die von Angelika Siemer  organisierte Verlosung von Gutscheinen  kam sehr gut an. Am Abend hatten wir die „Crayzie Ladies“ zu Gast, die die Stimmung richtig angeheizt haben. Später stand die Proklamation des Salatkönigs an, danach wurde wieder bis spät in die Nacht getanzt.  

Am nächsten Morgen waren viele Helfer zum Aufräumen gekommen.

Dafür möchte sich der Vorstand herzlich bedanken und natürlich auch bei allen anderen Helfern die bei den Vorbereitungen für die Veranstaltungen geholfen haben. 

Der Vorstand würde es sehr begrüßen, wenn in diesem Jahr mehr Mitglieder an der einen oder anderen Veranstaltung teilnehmen würden um das Vereinsleben wieder aufleben zu

lassen.  

Am Ende der Saison haben sich unser Vereinshauspächter Rita und Guss van Haaften nach 10 Jahren von uns verabschiedet. Der Vorstand hat sich im Namen aller Mitglieder  am Tag ihrer Abreise verabschiedet  und sich für die 10 Jahre bedankt.

 

Im November bekamen wir die Nachricht vom BZV über die Pacht der Stadt Celle, diese wurde auf einer Mitgliederversammlung am 05.01.2018 bereits genau erläutert.

Ende 2018 waren 34 Gärten frei, es konnten  aber bereits wieder 5 Gärten vergeben werden. Bis zum Tag der Versammlung lagen keine Kündigungen vor.  

 

Es gab keine Fragen zum Geschäftsbericht.

 

 Top 5: Kassenbericht

Ursula Kißling entschuldigte die 1. Kassieren Angelika Siemer, da diese aus familiären Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen  konnte.

Der  2. Kassierer Harry Schang erläuterte den durch Angelika Siemer vorbereiteten Kassenbericht.  

Es gab keine weiteren Fragen.

 Top 6: Bericht der Revisionskommission


Der Bericht der Kassenprüfung wird durch Günther Hönig vorgetragen. Die Kassenprüfung hat keine Unregelmäßigkeiten festgestellt, die Buchführung der Kassiererin ist einwandfrei und ohne Beanstandungen. Die Entlastung der Kassiererin und des Vorstands wurde empfohlen und von den Mitgliedern einstimmig genehmigt.

Alle anwesenden Mitglieder stimmten mit Handzeichen für die Entlastung des Vorstands in allen Punkten. Es gab keine Enthaltungen oder Gegenstimmen. Somit ist der Vorstand für seine geleistete Arbeit entlastet.


Top 7: Haushaltsplan 2019

Der Haushaltsplan für 2019 wurde von Harry Schang vorgetragen. Bei dem Punkt Ausgaben Wegbeleuchtung gab es einige Fragen, weil die Beleuchtung auf den Wegen

nicht eingeschaltet ist. Ursula Kißling erklärte, dass einige der Lampen defekt sind und erst noch durch Norbert Timm instandgesetzt werden müssen. Bei der Instandsetzung werden die Lampenköpfe getauscht.

2018 wurden bereits Lampenköpfe mit einem Steiger getauscht die aber nach kurzer Zeit wieder ausgefallen waren und nochmals überprüft werden müssen.

Auf die Frage wann das endlich passieren würde und warum wir keine Firma beauftragen. antwortet Ursula Kißling, dass wir mit Norbert Timm einen zeitnahen Termin ausmachen um die Lampen zu reparieren. Sollte dies nicht klappen muss eine Firma mit der Instandsetzung beauftragt werden.

Es gab keine weiteren Fragen zum Haushalsvorschlag.

 

 

Pause 15 Minuten.

 

Top 8: Neuwahlen

In diesem Jahr standen wieder Neuwahlen an.


Die Wahl wird durch Ursula Kißling geleitet, als Wahlhelfer stellte sich im dieses Jahr Karsten Heinrichs zur Verfügung.

 

 

Gewählt werden laut Satzung die Mitglieder des Vorstandes (2. Vorsitzende/er,

 1. Kassiere/in, 2. Schriftführer und Gartenfachberater), zwei Kassenprüfer und ein stellv. Kassenprüfer.

 

Als erstes wurde auf Vorschlag von Ursula Kißling der 1. Kassierer/in gewählt.

Angelika Siemer stellte sich schriftlich erneut  zur Wahl.

Es gab keine weiteren Vorschläge.

Angelika Siemer wurde einstimmig durch Handzeichen von allen anwesenden Mitgliedern gewählt.

 

Als zweites wurde der 2.Vorsitzende/r gewählt.

Vorgeschlagen vom Vorstand wurde Frank Kißling-Köhler

Es gab keine weiteren Vorschläge.

Frank Kißling-Köhler wurde durch Handzeichen von allen anwesenden Mitgliedern

mit 39 Ja stimmen und 3 Enthaltung gewählt.

 

 

Als drittes wurde der Gartenfachberater/in gewählt

Vorgeschlagen vom Vorstand wurde Rolf Gorzejewski

Es gab keine weiteren Vorschläge.

Rolf Gorzejewski wurde einstimmig durch Handzeichen von allen anwesenden Mitgliedern gewählt.

 

Als viertes wurden 2 Rechnungsprüfer und 1 Vertreter gewählt.

Vorgeschlagen vom Vorstand wurden Günther Hönig und Norbert Timm(war leider aus privaten Gründen nicht anwesend,  gab aber bekannt, dass er sich zur Wahl stellt).  

als Vertreter stellten sich Fabian Heinicke und Heinrich Stein zur Wahl.

 Es gab keine weiteren Vorschläge

Günther Hönig und Norbert Timm wurden durch Handzeichen von allen anwesenden Mitgliedern mit 41 Ja stimmen und 1 Enthaltung gewählt.

Fabian Heinicke wurde als Vertreter  durch Handzeichen von allen anwesenden Mitgliedern mit 38 Ja stimmen und 4 Enthaltung gewählt.

 

Zuletzt  wurde der stellvertretende Schriftführer gewählt.

Vorgeschlagen vom Vorstand wurde Andreas Heinrichs

Es gab keine weiteren Vorschläge.

Andreas Heinrichs wurde durch Handzeichen von allen anwesenden Mitgliedern mit 41 Ja stimmen und 1 Enthaltung gewählt.

Alle Gewählten nahmen die Wahl mit einem klaren und deutlichen Ja(Angelika Siemer Schriftlich und Norbert Timm vorab mündlich sollte er gewählt werden) an.

Ursula Kißling bedankt sich bei den Gewählten für die Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen und wünscht eine gute Zusammenarbeit.

 

Top 9: Anträge

Es gingen 2  schriftlich gestellte Anträge rechtzeig beim Vorstand ein.

1. die Ruhezeit in den Wintermonaten von 13:00-15:00Uhr auszusetzen.

Grund für das aussetzen ist, dass man nach der Mittagsruhe nicht mehr viel anfangen

kann weil es ab 16.00Uhr schon dunkel ist.

2.  das Rasenmähen am Samstag von 15:00-17:00Uhr zu verlängern.

Grund: um berufstätigen die in Schicht oder am Samstag arbeiten müssen, die Möglichkeit zu geben ihren Rasen zu mähen.

Das vortragen der Anträge und die Leitung über die Abstimmung  wurden vom 1.Schrifführer Karsten Heinrichs übernommen.

              Nach dem vorstellen des ersten Antrags über das Rasenmähen am Samstag, gab es

           Einwände von Harald Hartmann früher hatte man auch nicht viel mehr Zeit und hat das

              Rasenmähen auch in der Woche geschafft und erwähnt noch mal das der Antrag bei der

              letzten Versammlung abgelehnt wurde. Worauf Karsten Heinrichs ihn hinwies, dass er

              bei der letzte Versammlung anmerkte, das die Abstimmung sowieso nicht gültig gewesen

              wäre weil kein schriftlich gestellter Antrag vorlag. Harald Hartmann antwortet mit der Frage

              warum dies dann nicht im Protokoll zu lesen ist. Worauf Karsten Heinrichs erklärte, dass

              wir (der Vorstand ) berufstätig sind, in Schicht am Samstag und sogar sonntags Arbeiten

              müssen und diesen Job ehrenamtlich ausführen und das wir auch nur Menschen sind, die

              etwas vergessen können.  

              Bei der anschließenden Abstimmung wurde dem Antrag mit 32 Ja 7 gegen und 3

              Enthaltungen Zugestimmt.

              Auch beim zweiten Antrag über das Aussetzen der Ruhezeit in den Wintermonaten gab es

              heftige Diskussionen.

              Bei der anschließenden Abstimmung wurde dem Antrag mit 32 Ja 9 gegen und 1

              Enthaltungen zugestimmt.

 

Top 10: Verschiedenes

 

           Ursula Kißling hatte vorab schon angesprochen, dass sich im laufenden Jahr etwas

              bei den Arbeitseinsätzen ändern soll. Dafür bat sie Rolf Gorzejewski nach vorn um dies

              zu erläutern. Rolf Gorzejewski erklärte allen Anwesenden die Neuaufteilung der

              Gemeinschaftsarbeit.  Das jedes Mitglied zwei Termine bekommt an denen der

              Arbeitseinsatz erfolgen soll. Mit dem Hintergrund das so gewährleistet  wird, dass bei jeder

              Gemeinschaftsarbeit genügend Mitglieder anwesend sind und wir nicht wie so oft allein

              dastehen. Auf die Frage was ist wenn man an dem Termin keine Zeit hat, erklärte Rolf das

              es noch 2 Ausweichtermine gibt die allerdings nicht auf der ausliegenden Liste stehen und

              diese erst vergeben werden wenn danach gefragt wird. Die Termine sind bereits im Internet

              und werden in den Schaukästen ausgehängt.

 

              Ursula Kißling wies noch einmal alle Mitglieder darauf hin, dass der Mitgliedsbeitrag 115,-

              Euro beträgt, 70,- Mitgliedsbeitrag und 45,- Euro Pacht Stadt Celle und diese am 01.03.

              fällig waren. Die FED für 2019 war bereits im November fällig. Der Verein ist für diese

              Zahlungen FED und Pacht Celle in Vorkasse gegangen und bis heute haben einige

              Mitglieder diesen Betrag noch nicht an den Verein gezahlt. Angelika Siemer hat mir eine

              Liste ausgehändigt wo aufgelistet ist, welches Mitglied noch nicht gezahlt hat. Nach der

              Versammlung kann nachgefragt werden, ob er auf der Liste steht.

          

              Ursula Kißling gab bekannt, das das Vereinsheim einen neuen Pächter hat und zwar

              Karsten Heinrichs, er wird das Vereinsheim ab 13.April öffnen die genauen Zeiten und

              Tage werden in den Schaukästen und im Internet bekannt gegeben.

              Ich freue mich sehr auf die Saison und die Zusammenarbeit, es wäre sehr schön, wenn

              alle Mitglieder diese Gelegenheit nutzen und mal vorbeischauen, um das Vereinsheim und

              somit das Vereinsleben wieder aufleben zu lassen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KGV Hospitalwiesen e.V.