KGV Hospitalwiesen e.V.
KGV Hospitalwiesen e.V.

 

 

P r o t o k o l l       

 

 

Jahreshauptversammlung vom 10.03.2018   (Vereinshaus)

 

                                                                           

 

Top 1: Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

Die 1. Vorsitzende Ursula Kißling begrüßte alle Anwesenden zur diesjährigen Mitgliederversammlung  und bedankte sich für ihr zahlreiches Erscheinen.

Ganz herzlich begrüßte sie unsere Ehrenmitglieder, Isolde Franke und Wolfgang Jarrath.

Vom Bezirksverband ist diesmal niemand vertreten. Entschuldigt war unser Ehrenmitglied Werner Franke aus gesundheitlichen Gründen.

 

Die 1. Vorsitzende eröffnete um 15:00 Uhr die Versammlung. Die Einladungen zur Mitgliederversammlung wurden fristgerecht veröffentlicht.

Laut  Anwesenheitsliste sind 35  Mitglieder des KGV Hospitalwiesen e.V. anwesend,

damit ist die Versammlung beschlussfähig.

Die Tagesordnung wurde rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

Top 2: Tagesordnung und Protokoll der JHV 2017

 

Die Tagesordnung lag in ausreichender Anzahl auf den Tischen aus und war somit von allen Mitgliedern einzusehen.

Das Protokoll der JHV 2017 lag am Eingang aus und konnte jederzeit eingesehen werden.

 

Top 3: Ehrung der verstorbenen Mitglieder

 

In einer Gedenkminute wurde der verstorbenen Gartenfreunde des vergangen Jahres Hans Rautenberg und Kurt Osterloh gedacht.

 

 Top 4: Bericht des Vorstands, Geschäftsbericht

 

           Der Tätigkeitsbericht des Vorstandes für das Gartenjahr 2017 wurde von der 1. Vorsitzenden Ursula Kißling vorgetragen.

            Die Hauptaufgaben des Vorstandes sind durch die Jahreshauptversammlung und die Satzung des Kleingartenvereins vorgegeben.

 

           Die Anzahl der Mitglieder ging im Geschäftsjahr 2017 von 200 auf 194 Mitglieder zurück.

           2017 konnten wir 17 Gärten neu verpachten und dennoch hatten wir zum Jahresende 34

           freie Gärten. Für 2018 lagen aktuell keine Kündigungen vor.                                                        

           Im Bereichszeitraum wurden folgende Aufgaben durch den Vorstand abgearbeitet.

           

           1. Organisation und Durchführung der Jahreshauptversammlung.

           2. 10 Vorstandssitzungen wurden durchgeführt.

           3. Gespräche mit Pächtern fanden statt.

           4. 11 Gemeinschaftsarbeitseinsätze wurden geplant und durchgeführt.

           5. 2  freiwillige Gemeinschaftsarbeiten geplant und durchgeführt.

           6. Organisation des Vereinslebens, Osterfeuer, Sommerfest und     Seniorenfrühstück     

                     

           Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder viele Gartenfreunde an den Arbeitseinsätzen

           um bei der Gestaltung und Erhaltung unserer Anlage beizutragen.

           Leider haben 37 Gartenfreunde keinen der 11 angeboten Termine wahr genommen.

           Trotz Mahnung, stehen die Gelder für nicht geleistete Gemeinschaftsarbeit von einigen

           Gartenfreunden noch aus.

           Wir würden uns über jeden Kleingärtner freuen, der einen freien Garten oder ein Teil eines

           Gartens als Pate zur Pflege übernimmt.

           Bei uns gibt es bereits Gartenfreunde die Teile eines freien Gartens pflegen, einige sind

           hier genannt. Garten Nr.7 pflegt den freien Garten Nr. 8, Garten Nr.65 die Nr.66 und Garten

           Nr.27 wird von der Gartenfreundin aus Nr. 26 gepflegt.

           Um den leer stand von Gärten zu verringern sind alle Gartenfreund dazu aufgerufen neue

           Mitglieder zu werben. Der Vorstand nutzt das Internet zur Mitgliederwerbung und alle freien

           Gärten sind im Schaukasten ausgehängt.

           Unser Verein arbeitet seit einigen Jahren sehr gut mit der DAA zusammen, deshalb

           freuen wir uns, dass die DAA zwei weitere Gärten zur Pflege übernimmt.

 

Es wurden zwei freiwillige Gemeinschaftsarbeiten durchgeführt. Am ersten Einsatz

nahmen mehrere  Mitglieder teil, diese wurden in der Pause mit einem herzhaften

Frühstück belohnt.

Beim  zweiten Einsatz war leider nur der Vorstand anwesend.

Hier wurde ein leckerer Gulaschtopf vom Gartenfachberater spendiert.

 

           Mit einigen Gartenfreunden wurden Aussprachen geführt, da ihre Gärten nicht der klein-

           gärtnerischen Nutzung und der Gartenordnung entsprachen.     

           Ziel der Aussprache war es die vorgefundenen Mängel in den Gärten zu beseitigen.

          

Das Gartenjahr 2017 begann mit dem traditionellen Osterfeuer, das wieder sehr gut     besucht war.

 

Das Seniorenfrühstück war sehr gut organisiert, leider werden die Teilnehmer immer

weniger, obwohl der überwiegende Teil der Gartenfreunde zwischen 60 und 80 Jahren

liegt.

 

Zu unserm Sommerfest war das Wetter durchwachsen, trotzdem konnten wir am Nach-

mittag bei Kaffee und Kuchen zahlreiche Gäste begrüßen.

Am Abend wurde getanzt und der neue Salatkönig proklamiert.

 

Für den Verein wurden einige Anschaffungen gemacht, ein Motortrimmer und ein Akkuschrauber.

2017 wurde die Wegbeleuchtung mit einer gemieteten Hebebühne repariert.

Die Schäden am Birnenweg wurden mit einem speziellen Sand und der Rüttelplatte gestopft.

 

Der Vorstand würde es sehr begrüßen, wenn in diesem Jahr mehr Mitglieder an der einen oder anderen Veranstaltung teilnehmen würden um das Vereinsleben wieder aufleben zu

lassen.  

 

Im abgelaufen Geschäftsjahr wurden 10 Vorstandsitzungen abgehalten.

Es gab einige nicht so schöne Anlässe die uns als Vorstand handeln ließen.

Die erste Schriftführerin wurde durch den Vorstand ihres Amtes enthoben, kommissarisch

wurde vom Vorstand der stellvertretende Schriftführer Karsten Heinrichs eingesetzt.

  

Wir möchten an dieser Stelle allen freiwilligen Helfern unseren Dank aussprechen.

 

Es gab keine Fragen zum Geschäftsbericht.

 

 Top 6: Kassenbericht

 

Der Kassenbericht sowie alle Ein- und Ausgaben für das Jahr 2017 und den dazugehörigen Belegen wurde wieder für alle sichtbar in einem Ordner ausgelegt. Unsere erst Kassiererin  Angelika Siemer erläuterte den Kassenbericht.  

Es gab keine weiteren Fragen.

 

Top 6: Bericht der Revisionskommission


Der Bericht der Kassenprüfung wird durch Peter Ludwig vorgetragen. Die Kassenprüfung hat keine Unregelmäßigkeiten festgestellt, die Buchführung der Kassiererin ist einwandfrei und ohne Beanstandungen. Die Entlastung der Kassiererin und des Vorstands wurde empfohlen und von den Mitgliedern einstimmig genehmigt.

Alle anwesenden Mitglieder stimmten mit Handzeichen für die Entlastung des Vorstands in allen Punkten. Es gab keine Enthaltungen oder Gegenstimmen. Somit ist der Vorstand für seine geleistete Arbeit entlastet.


Top 7: Haushaltsplan 2018

 

Der Haushaltsplan für 2018 wurde von Angelika Siemer vorgetragen. Es kamen keine Einwände. Der Haushaltsplan 2018 wurde einstimmig angenommen.

 

Pause 15 Minuten.

 

Top 8: Neuwahlen

 

In diesem Jahr standen wieder Neuwahlen an. Als Wahlhelfer stellte sich auch dieses Jahr Angelika Siemer zur Verfügung.

Gewählt werden laut Satzung die Mitglieder des Vorstandes (1. Vorsitzende/er,                      1. Schriftführer, 2. Kassenwart und 2. Schriftführer), zwei Kassenprüfer und ein stellv. Kassenprüfer.

Als erstes wurde der 1.Vorstzende gewählt. Frau Ursula Kißling kandidiert erneut. Es gab keine weiteren Vorschläge.

Als zweites wurde der 1.Schriftführer/in gewählt. Vorgeschlagen vom Vorstand wurde    Karsten Heinrichs. Es gab keine weiteren Vorschläge.

Als drittes wurde der stellvertretende Kassierer/in gewählt. Vorgeschlagen vom Vorstand wurde Harry Schang. Es gab keine weiteren Vorschläge.

Als viertes wurde der stellvertretende Schriftführer gewählt. Vorgeschlagen vom Vorstand wurde Andreas Heinrichs. Es gab keine weiteren Vorschläge.

Zu guter Letzt wurden 2 Rechnungsprüfer und 1 Vertreter gewählt.

Vorgeschlagen vom Vorstand wurden Günther Hönig und Norbert Timm, als Vertreter       Jens Lewskowski (fehlte entschuldigt wegen Krankheit, steht aber zur Wahl)

Es gab keine weiteren Vorschläge.

Alle zur Wahl stehenden wurden von allen anwesenden Mitgliedern einstimmig durch Handzeichen gewählt.

Alle Gewählten nahmen die Wahl mit einem klaren und deutlichen Ja an.

Angelika Siemer bedankt sich bei den Gewählten für die Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen und wünscht eine gute Zusammenarbeit.

 

Top 9: Anträge

Es gab einen Antrag vom Vorstand die Zeiten für Rasenmähen am Samstag von 15 bis       17 Uhr zu verlängern.

Gründe für die Verlängerung waren, um Mitgliedern die Samstagvormittags oder im Schichtdienst arbeiten die Möglichkeit  zu geben den Rasen zu Mähen. Von einigen Mitgliedern gab es Einwände, daher bat der Vorstand um Abstimmung. Bei der Abstimmung wurde der Antrag mit 17 zu 16 Stimmen und zwei Enthaltungen abgelehnt.

Top 10: Verschiedenes

 

Die 1.Vorsitzende Ursula Kißling berichtet das wir zum derzeitigen Zeitpunkt,

nichts Neues über die Pacht der Stadt Celle sagen können, da bis heute  noch

keine weiteren Informationen vom Bezirksverband bei uns eingegangen sind.

 

Geplant ist auch in diesem Jahr wieder  ein oder zwei freiwillige Gemeinschafts-

arbeiten durchzuführen.

 

Die 1.Vorsitzende Ursula Kißling nutzt die Zeit um sich ganz besonders bei

2 Mitgliedern der Gartengemeinschaft zu bedanken. Die beiden Gartenfreunde

stehen dem Verein bei jeder Gemeinschaftsarbeit zur Verfügung, zum Osterfeuer

fahren sie mit ihren Privatfahrzeugen Strauchabschnitt zur Feuerstelle und machen

alle anderen Fahrten oder Besorgungen für den Verein.

Ursula Kißling bittet, Axel Köhler und Frank Kißling-Köhler nach vorn, um sich bei beiden mit einem Gutschein noch einmal persönlich ganz herzlich bedanken zu können.

 

 

Die Versammlung wurde um 16:20 Uhr mit einem dreifachen Gut Grün

geschlossen.

 

            

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KGV Hospitalwiesen e.V.